Amethyst

Der Amethyst ist einer der bekanntesten Energiesteine. Sein Name lässt sich auf seinen Einsatz als "ernüchternder" Heilstein im Antiken Griechenland zurückführen (griech. amethyein). Seit Jahrtausenden steht er als Kraftstein für "spirituelle Entwicklung und Herrschaft" - so ziert er zum Beispiel Bischofsringe.

Seine Entstehung erfolgt primär, bei Temperaturen von 100 - 250° C aus eisenhaltiger Kieselsäure Lösung, die Farbe bildet sich durch ionisierende Strahlung aus dem umbegenden Gestein, Farbgeber ist vierwertiges Eisen. Mineralologisch zählt er zu den Kristallquarzen und enthält neben Eisen, Aluminium, Calcium, Magnesium, Lithium und Natrium.

Farbe: violett - von flieder bis dunkellila

Kristallsystem: trigonal

Vorkommen: Brasilien, Australien, Uruguay, Mexico, Namibia, Sambia

Symbolik: geistige Klarheit, Wachheit, Inneren Frieden

Feng shui: Westen, Bagua Bereich Kinder und Kreativität- Friede, Kreativität und universelle Energie

Wie sein Name bereits ausdrückt steht er für Nüchternheit - in Form geistiger Klarheit durch Zentrierung nach Innen, was bei der geistigen Verarbeitung von Erfahrungen unterstützen kann, zum Beispiel in der Konfliktbewältigung oder Trauerverarbeitung. Heller Amethyst gilt als Helfer zur Klärung von Träumen. Ebenso soll Amethyst den Inneren Frieden fördern und so zur Entspannung und Beruhigung beitragen. Dadurch hat er zum Beispiel als Meditationsstein große Bedeutung. Auf körperlicher Ebene und im Rahmen von Edelsteinmassagen wird er gerne bei Verspannungen eingesetzt.

Bei Hildegard von Bingen hat zusätzlich noch seine "reinigende" Komponente große Bedeutung - so berichtet Sie über die äußerliche Verwendung von  Amethystwasser bei "Flecken im Gesicht", "juckendenen Hauterkrankungen und Läusen" sowie "Spinnenbissen" und innerlich bei Darmproblemen.

 

Hinweis: Ein Wirkung von Heilsteinen ist nach wissenschaftlichen Kriterien nicht erwiesen. Die Steinheilkunde begründet sich auf Überlieferungen, Traditionen und Erfahrungswerten.

Der Amethyst ist einer der bekanntesten Energiesteine. Sein Name lässt sich auf seinen Einsatz als "ernüchternder" Heilstein im Antiken Griechenland zurückführen (griech. amethyein). Seit... mehr erfahren »
Fenster schließen
Amethyst

Der Amethyst ist einer der bekanntesten Energiesteine. Sein Name lässt sich auf seinen Einsatz als "ernüchternder" Heilstein im Antiken Griechenland zurückführen (griech. amethyein). Seit Jahrtausenden steht er als Kraftstein für "spirituelle Entwicklung und Herrschaft" - so ziert er zum Beispiel Bischofsringe.

Seine Entstehung erfolgt primär, bei Temperaturen von 100 - 250° C aus eisenhaltiger Kieselsäure Lösung, die Farbe bildet sich durch ionisierende Strahlung aus dem umbegenden Gestein, Farbgeber ist vierwertiges Eisen. Mineralologisch zählt er zu den Kristallquarzen und enthält neben Eisen, Aluminium, Calcium, Magnesium, Lithium und Natrium.

Farbe: violett - von flieder bis dunkellila

Kristallsystem: trigonal

Vorkommen: Brasilien, Australien, Uruguay, Mexico, Namibia, Sambia

Symbolik: geistige Klarheit, Wachheit, Inneren Frieden

Feng shui: Westen, Bagua Bereich Kinder und Kreativität- Friede, Kreativität und universelle Energie

Wie sein Name bereits ausdrückt steht er für Nüchternheit - in Form geistiger Klarheit durch Zentrierung nach Innen, was bei der geistigen Verarbeitung von Erfahrungen unterstützen kann, zum Beispiel in der Konfliktbewältigung oder Trauerverarbeitung. Heller Amethyst gilt als Helfer zur Klärung von Träumen. Ebenso soll Amethyst den Inneren Frieden fördern und so zur Entspannung und Beruhigung beitragen. Dadurch hat er zum Beispiel als Meditationsstein große Bedeutung. Auf körperlicher Ebene und im Rahmen von Edelsteinmassagen wird er gerne bei Verspannungen eingesetzt.

Bei Hildegard von Bingen hat zusätzlich noch seine "reinigende" Komponente große Bedeutung - so berichtet Sie über die äußerliche Verwendung von  Amethystwasser bei "Flecken im Gesicht", "juckendenen Hauterkrankungen und Läusen" sowie "Spinnenbissen" und innerlich bei Darmproblemen.

 

Hinweis: Ein Wirkung von Heilsteinen ist nach wissenschaftlichen Kriterien nicht erwiesen. Die Steinheilkunde begründet sich auf Überlieferungen, Traditionen und Erfahrungswerten.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 2
1 von 2
Zuletzt angesehen